Bolter

Bolter Sockenmanufaktur Handmade in Austria Kupfersocken mit Coprotex antibakteriell blau


Artikelnummer kupferblau-4344


* inkl. ges. MwSt. zzgl. Versandkosten

Einzigartige Kupfersocken in Handarbeit aus Österreich hergestellt von Bolter Sockenmanufaktur mit einzigartige COPROTEX® Plüschsohle antibakteriell

Die Socken von sehr hoher Qualität haben eine Schafthöhe bis kurz unter die Wade. Sie sind antibakteriell, das Kupferplüsch regt zudem die Durchblutung an. Die Socken sind schweißabsorbierend, hoch atmungsaktiv und wärmend und temperaturregulierend. Die Kupfersocken sind optimal zum Ski fahren, wandern oder als Trachtensocke geeignet.

COPROTEX® – eine völlig neuartige Technologie – die es ermöglicht Kupfer mit einem beliebigen Garn in einem Gewebe zu vereinen. Da dem Kupfer eine antibakterielle, durchblutungsfördernde und antistatische Wirkung zugeschrieben wird, kam Bolter Sockenmanufaktur auf die Idee es mit unserer OEKO-TEX® zertifizierten Merinowolle zu verspinnen. Die Merinowollsocken mit Kupferfäden können sich sehen lassen. Der Kupferanteil vernichtet Bakterien, die bauschige Merinowolle ist aufs angenehmste klimaregulierend und warm und die Plüschsohle verwandelt jeden Boden in eine Wolkendecke. Zudem massiert der Kupferplüsch die Fußreflexzonen und wärmt die Füße. Gleichzeitig können die Füße, durch die atmungsaktive Eigenschaft der Merinowolle, richtig gut durchatmen. In den Merinowollsocken mit Kupferfäden tut man der Gesundheit und dem Körper etwas Gutes. Das Wohl der Kunden liegt Bolter Sockenmanufaktur am Herzen, daher überprüfen sie die Verarbeitung jeder Naht, um unangenehme Druckstellen auszuschließen.

1 Paar blau
60 % Merinowolle, 22 % Kupfer, 18 % Polyamid im Normalwaschgang bis 40 °C waschbar, nicht mit Bleichmittel behandeln/Color- oder Feinwaschmittel, nicht im Trockner trocknen, nicht bügeln, nicht chemisch reinigen

 


 

Die Bolter Sockenmanufaktur steht für zwei Generationen Leidenschaft für das perfekte Handwerk. Die Bolter Sockenmanufaktur hält Werte hoch, die tief drinnen gut tun. Das spürt man jedes Mal, wenn man sich die Bolter Socken überzieht. Es überzeugt die hochqualitative Herstellung. Die Socken werden aus Merinowolle ganz traditionell, in einem zeitraubendem Verfahren, im vorarlbergerischen Koblach in Österreich in Handarbeit und mit viel Liebe hergestellt. Seit 2016 wird der Familienbetrieb in zweiter Generation von Alexander Bolter geführt.



"Als kleiner Bub bin ich in der Werkstatt meines Vaters gestanden. Ich hab schnell begriffen, dass mein Vater hier nicht bloß Socken herstellt, sondern etwas, das Herz und Füße wärmt. Ich hab die sorgsamen Handgriffe beobachtet und wusste sofort: Das will ich später auch machen! Nämlich aus Schafwolle Socken herstellen, die wirklich etwas taugen. Und am Ende des Tages etwas in der Hand halten, dass der Natur Respekt zollt. Etwas, das lange hält und Sinn macht! Heute leben mein Vater und ich unsere Vision von der Hochhaltung alter Handwerkstradition. Verbunden mit höchsten Qualitätsansprüchen und einem behutsamen Umgang mit unseren natürlichen Ressourcen." Alexander Bolter







Die Bolter Sockenmanufaktur erzeugt reine Naturprodukte aus nachwachsenden Rohstoffen. Die Merinowolle ist anschmiegsam wie eine zweite Haut, wohlig warm mit optimaler Wärmeregulierung und ästhetisch zeitlos ohne einem kurzlebigen Trend zu unterliegen. Der Unterschied zur Schafwolle liegt in der Feinheit der Merinofaser und der bauschigen Faserstruktur. Das macht Merinosocken besonders flauschig und sorgt für ein luftiges Tragegefühl. Merinowolle kann bis zu 30% des eigenen Volumens an Flüssigkeit aufnehmen. Beste Atmungsaktivität ist dadurch garantiert. Merinowolle wärmt die Füße auch noch in nassem Zustand. Die Temperaturregulierung ist einmalig: Luftkammern zwischen den Fasern speichern im Winter die Wärme. Bei hitzigen Temperaturen isolieren sie gegen die Wärme von außen. Sogar die unangenehme Geruchsbildung durch Schweiß wird verhindert, da durch eine spezielle Faserstruktur Bakterien gebunden werden. Merinosocken müssen daher seltener gewaschen werden.