ofa bamberg GmbH

Gilofa fine halterlose Strümpfe 140 DEN | macadamia


Artikelnummer 03 3304 29-4042


* inkl. ges. MwSt. zzgl. Versandkosten

Gilofa® fine

Feine Stützstrümpfe.
140 DEN
semi-blickdicht

Farbe: macadamia (helles Beige)

 

Luxus für die Haut. 

Weiches und angenehmes Tragegefühl für schöne und gesunde Beine. Die aktive Stützwirkung und der anatomische Druckverlauf entlasten Ihre Beine und helfen, Ermüdungen und Anschwellen bei langem Stehen oder Sitzen vorzubeugen.

Gilofa Fine - die ideale Verbindung von Schönheit und Funktion.

  • extra hohe Stützwirkung
  • semi-blickdicht
  • dezente, elastische Spitze und Ferse
  • attraktives Spitzenhaftband

 

Unser Tipp:

Die halterlosen Strümpfe mit Silikonband (für sicheren Halt) sind auch ideal, um die Beine in der Schwangerschaft zu unterstützen. Diese Strümpfe haben im Gegensatz zu einer Schwangerschaftsstrumpfhose jenen großen Vorteil, dass man sie auch danach tragen kann. Ob es nun eine längere Autofahrt oder ein ganztägiges Meeting ist ... Stützstrümpfe tun immer dann gut, wenn langes Sitzen oder langes Stehen angesagt ist. 

Material:

66 % Polyamid   |  34 % Elasthan

 

Polyamid
Polyamidfaser

ist eine elatische Kunstfaser. Nylon, Perlon und Dederon sind zB Begriffe für diese Art der Kunstgarne.

Polyamide mischt man den Stoffen bei, um ihnen eine bessere Standfestigkeit zu geben, sprich haltbarer zu machen. Socken aus reiner Baumwolle - wie auch reiner Wolle - werden sich an den Belastungsstellen ganz schnell aufdröseln, deswegen der Zusatz an Kunstfasern. Solange der Anteil an Kunstfasern unter 50 % liegt, ist an den Trageeigenschaften der Baumwolle relativ wenig Veränderung festzustellen.

 

 

ElasthanElasthan Schnüre

 

 

Elastan, im nordamerikanischen Sprachraum Spandex, in anderen Ländern elastane, ist eine äußerst dehnbare Kunstfaser. Sie ähnelt Gummi, hat aber eine höhere Festigkeit, ist haltbarer und wird nicht so schnell brüchig. Elasthan ist unempfindlich gegen Schweiß, Kosmetika und Waschmitteln, vergilbt und
vergraut aber schnell und ist empfindlich gegenüber chlorhaltigen Bleichmitteln
und Temperaturen über 100° C.

Die ersten Fasern aus Elastan kamen 1959 als Fibre K auf den Markt, nachdem Joseph Shivers beim amerikanischen Chemiekonzern DuPont ein Verfahren zur großtechnischen Herstellung entwickelte. Es war verklebtes Multifilamentgarn aus Polyurethan. Ab 1962 wurde Fibre K in großen Mengen unter der Marke Lycra vertrieben. Weitere Marken sind creora (Hyosung), Elaspan (Invista) und Linel(Fillattice).

Der Stoff Elastan, auch unter der Bezeichnung Lycra bekannt, ist eine synthetische Faser, die sich durch außergewöhnliche Elastizität hervorhebt. Er ist stärker sowie haltbarer als Gummi.

Elasthan wird vor allem für Bekleidungsstücke verwendet, welche sich sehr gut anpassen sollen (zB Socken und Sportbekleidung).

 

 

Pflege: