Wowerat GmbH

FlipFlop-Socken | weiss


Artikelnummer 2153weiß


* inkl. ges. MwSt. zzgl. Versandkosten

one size | unisex

Diese Socke ist ein MUSS für alle Flip-Flop-Fans
Mit dieser Socke ist das Tragen von Flip-Flops auch an kühleren Tagen möglich.

Besonders weich und anschmiegsam
Für die Herstellung dieser Socke wurden BAMBUS-Fasern verwendet. Dadurch ist diese Socke besonders weich und sehr anschmiegsam.

Für viele Füße passend - One Sitze/passend für Damen und Herren
Diese Socke hat keine ausgearbeitete Ferse. 


Zusammensetzung
75% Viskose, 22% Polyamid, 3% Elasthan

Seit über 50 Jahren sieht der Hersteller Wowerat mit seiner Eigenmarke Socks 4 Fun Kreativität und Flexibilität als seine Stärken. Mit besonderer Fantasie und Sorgfalt wird bei jedem Produkt Motive, Farben und Design ausgewählt und passt sich dem ständig ändernden Verbrauchergeschmack an. Hochwertige Rohstoffe, mit Öko-Tex-Siegel zertifiziert, garantieren einen hohen Qualitätsstandard der sich durch optimale Passform, Wasch- und Trageeigenschaften auszeichnet. Besonderer Wert liegt auf einer gleich bleibend guten Verarbeitung der Artikel. 

Die Motive der Socken- und Strumpfwaren werden mit besonderer Liebe zum Detail und zum Teil mit eigenen Designern in Deutschland gestaltet um der Verschiedenheit des Kundengeschmacks zwischen dem Herstellungsland und dem Geschmack der Kunden in Europa gerecht zu werden. Socks 4 Fun ist immer auf der Suche nach neuen ausgefallenen Materialien oder Trends. Der Firmenstandort befindet sich in Deutschland.

 

 

75 % Bambus-Zellstoff (Viskose)  22 % Polyamid 3 % Elasthan

 

Bambus

Bild Bambus

Bambus hat sehr gute Trageeigenschaften und stellt schön langsam auch in Europa eine tolle Alternative zur Baumwolle dar.

Bambus kann dirket nicht zu Garn versponnen werden, da seine Fasern mit einer Länge von 2-3 mm zu kurz dafür sind. Daher wird er in verschiedenen Prozessen aufbereitet und danach versponnen.

Genaugenommen spricht man dann nicht mehr von einer Naturfaser, sondern von Bambus-Viskose.

Bambus kann auf relativ kleiner Fläche sehr schnell und sehr viel Biomasse generieren. Damit ist die Pflanze sehr interessant für die Textilindustrie. Das gilt besonders für Länder wie China. Wollten alle Chinesen nur Baumwolltextilien tragen, dann wäre dieser Planet vermutlich sehr schnell vergiftet. Daher ist es sehr schön, dass es mit Bambus Textilien tolle Alternativen zur Baumwolle oder auch zum Hanf gibt.

Die Bambus-Faser hat folgende verblüffende Eigenschaften:

  • seidenweicher Griff
    Der Bambusstoff ist je nach Webart, im Griff sogar mit Seide vergleichbar.
  • atmungsaktiv und wasser-absorbierend
    Der Querschnitt einer Bambusfaser zeigt, dass diese hohl ist.Dieser Hohlraum bietet die besten Voraussetzungen für eine hohe
    Atmungsaktivität und eine sehr gute Feuchtigkeitsaufnahme und Ableitung. Die Bambusfaser kann,
    in sehr hohem Maße Feuchtigkeit absorbieren, ohne sich feucht anzufühlen.
  • kühlend und klimaausgleichend
    Bambus kühlt durch die Wegleitung von Feuchtigkeit besonders gut. Damit wirken Socken aus Bambus klimaausgleichend und entspannend.
  • antibakteriell
    Zudem zeichnet sich diese besondere Pflanze durch ein recht ungewöhnliches Merkmal aus: Die Faser enthält einen natürlichen antibakteriellen Wirkstoff mit der Bezeichnung "bamboo kun". Dieser bleibt auch bei der Verarbeitung zu Garn erhalten. In Kombination mit der kühlenden Eigenschaft der Bambusfaser kann man von einem nahezu idealen Socken-Material für alle Tage sprechen!
  • gute Verträglichkeit
    Bislang wird der Faser auch eine gute Verträglichkeit zugesprochen. Somit stellt es im Allgemeinen auch für Allergiker kein Problem dar, Socken aus Bambus zu tragen.
  • UV-Schutz
    Bambus bieten von Natur aus auch einen Basis-Schutz vor der täglichen UV-Belastung.
 

PolyamidPolyamidfaser

ist eine elatische Kunstfaser. Nylon, Perlon und Dederon sind zB Begriffe für diese Art der Kunstgarne.

Polyamide mischt man den Stoffen bei, um ihnen eine bessere Standfestigkeit zu geben, sprich haltbarer zu machen. Socken aus reiner Baumwolle - wie auch reiner Wolle - werden sich an den Belastungsstellen ganz schnell aufdröseln, deswegen der Zusatz an Kunstfasern. Solange der Anteil an Kunstfasern unter 50 % liegt, ist an den Trageeigenschaften der Baumwolle relativ wenig Veränderung festzustellen.

 
Elasthan
Elasthan Schnüre
Elastan, im nordamerikanischen Sprachraum Spandex, in anderen Ländern elastane, ist eine äußerst dehnbare Kunstfaser. Sie ähnelt Gummi, hat aber eine höhere Festigkeit, ist haltbarer und wird nicht so schnell brüchig. Elasthan ist unempfindlich gegen Schweiß, Kosmetika und Waschmitteln, vergilbt und
vergraut aber schnell und ist empfindlich gegenüber chlorhaltigen Bleichmitteln
und Temperaturen über 100° C.

Die ersten Fasern aus Elastan kamen 1959 als Fibre K auf den Markt, nachdem Joseph Shivers beim amerikanischen Chemiekonzern DuPont ein Verfahren zur großtechnischen Herstellung entwickelte. Es war verklebtes Multifilamentgarn aus Polyurethan. Ab 1962 wurde Fibre K in großen Mengen unter der Marke Lycra vertrieben. Weitere Marken sind creora (Hyosung), Elaspan (Invista) und Linel(Fillattice).

Der Stoff Elastan, auch unter der Bezeichnung Lycra bekannt, ist eine synthetische Faser, die sich durch außergewöhnliche Elastizität hervorhebt. Er ist stärker sowie haltbarer als Gummi.

Elasthan wird vor allem für Bekleidungsstücke verwendet, welche sich sehr gut anpassen sollen (zB Socken und Sportbekleidung).