Lenz

BERUFssocke FUNCTIONALpro 2er


Artikelnummer 490103538


* inkl. ges. MwSt. zzgl. Versandkosten

 

Farbe

Grundfarbe SCHWARZ mit grauen Einsätzen

    • neutrale Aufmachung 
    • aufgrund der dunklen Farben nahezu unempfindlich gegen Flechen
    • formstabil - die verzieht sich nicht beim Waschen

              

Sockentyp

 normale Wadensocke   normale Höhe auch zum Tragen in halbhohen Schuhen geeignet

angenehmer Tragekomfort

angenehmer Tragekomfort
ist bei ARBEITssocken nicht immer selbstverständlich. Robuste Materialien die den täglichen Anforderungen in Arbeitsschuhen Stand halten sind halt nicht immer sehr hautfreundlich ...

Beim FUNCTIONALpro wurde durch die Verwendung von Polypropylen, Polyester, Polyamid und Baumwolle eine Mischung geschaffen, die robust aber gleichzeitig auch angenehm im Griff ist.

Gleichzeitig wird in diesem Socken die Feuchtigkeit gut vom Fuß weggeleitet. Gerade in robusten Arbeitsschuhen kommt es häufig zu vermehrtem Schwitzen. Dann ist es besonders wichtig, dass der Socke die Fähigkeit besitzt, diese Nässe vom Fuß wegzubringen.

Auch in Arbeitsschuhen mit Belüftungsfunktionen (zB von GEOX) ist es wichtig, dass die Socke die Funktion des Schuhs unterstützt. Was nützt mir ein Schuh der Feuchtigkeit rausläßt, wenn der Stau schon zwischen Haut und Socke passiert? Der Schuh kann nur das hinauslassen, was auch der Socke kann.

 keine Druckstellen

Vermeidung von Druckstellen
Durch handgekettelte Spitze und besonders weiche Nähte werden Druckstellen im Schuh schon von vornherein vermieden. Die Nähte im Zehen- und Fersenbereich sind nicht zu spüren - eine besondere Verarbeitung macht dies möglich.

Arbeitsschuhe und Arbeitssocken sind den ganzen Tag lang am Fuß, meist ohne Pause. Optimale Trageeigenschaften sind bei einem BERUFssocken wichtig.

 Empfohlen

 

von dieSocke.at empfohlen für:

die Verwendung in Arbeitsschuhen (zB Sicherheitsschuhen Klasse S1-S4)
für Männer, Frauen und Jugendliche gleichermaßen geeignet (erhältlich von Gr. 35 - 50)

 

 
 
 

 

38 % Polypropylen  |  28 % Polyester  |  18 % Polyamid  12 % Baumwolle  |  4 % Elasthan

 

 Polypropylen
Polypropylenfaser

Polypropylen ist eine absolut hydrophobe (wassermeidende), stark thermoisolierende, extrem leichte und mit hohen Temperaturen waschbare synthetische Faser. Diese Eigenschaften prädestinieren diese Faser für die
Herstellung von funktioneller Sportbekleidung, insbesondere der Sportwäsche, welche direkten Kontakt mit der Haut hat.

Eine Polypropylenfaser verfügt über die höchste Oberflächenspannung unter allen zurzeit bekannten synthetischen Fasern. Damit ist sie im Moment jene Faser, welche Feuchtigkeit am stärksten abweist. Aus diesem Grund sind sämtliche aus Polypropylen hergestellten Stoffe permanent und zuverlässig wasser- und schweißabweisend.

feuchtigkeitsaufnahme von polypropylen

Unterwäsche aus Polypropylen transportiert den Schweiß von der Haut nach außen ab und bleibt dabei selber trocken.

Da eine Polypropylenfaser eine extrem niedrige Wärmeleitfähigkeit aufweist, isoliert sie sowohl vor Kälte als auch vor Wärme und dies beides mit der höchsten Leistung unter allen synthetischen Fasern.

Sehr praktisch ist auch das besonders niedrige Gewicht vom Polypropylen. Mit 93 g pro m3 ist sie heute die leichteste Faser auf dem Markt (Polyester ist zum Beispiel um 50 % schwerer). Das geringe Gewicht hat natürlich einen spürbaren Einfluss auf die sportliche Leistung und auf den Tragekomfort.

Feuchtigkeitstransport Polypropylen

Wenn beim Sport viel Schweiß produziert wird, ist die Hygiene ein besonders wichtiger Faktor. Polypropylen wird mit einem speziellen Verfahren noch vor dem Entstehen der eigentlichen Faser gefärbt (mittels der sogenannten Spinndüsenfärbung). Bei diesem Verfahren wird der Farbstoff in der Faser eingeschlossen und kann sich somit nicht mehr auswaschen. Dadurch können Bekleidungsstücke aus Polypropylen bis zur
Kochtemperatur gewaschen werden und die Farbe kann dabei trotzdem nicht ausbluten. Bei so hohen Waschtemperaturen werden sämtliche durch die Verwendung in dem Bekleidungsstück eingelagerten Schweißsalze und andere Verschmutzungen zuverlässig ausgewaschen.

Zur Hygiene ist noch zu sagen: Polypropylen ist anti-allergisch und dermatologisch neutral

 

PolyamidPolyamidfaser

ist eine elatische Kunstfaser. Nylon, Perlon und Dederon sind zB Begriffe für diese Art der Kunstgarne.

Polyamide mischt man den Stoffen bei, um ihnen eine bessere Standfestigkeit zu geben, sprich haltbarer zu machen. Socken aus reiner Baumwolle - wie auch reiner Wolle - werden sich an den Belastungsstellen ganz schnell aufdröseln, deswegen der Zusatz an Kunstfasern. Solange der Anteil an Kunstfasern unter 50 % liegt, ist an den Trageeigenschaften der Baumwolle relativ wenig Veränderung festzustellen.

 

Polyester
Polyester Faser

Polyester gehört zu den großen Faserentdeckungen der 40er Jahre. Seit 1947 wird diese Faser industriell hergestellt. Polyester-Fasern werden vor allem im Bekleidungsbereich sehr gerne eingesetzt.

Sehr verbreitet sind Mischungen mit Baumwolle oder Schurwolle.

Zu den wichtigsten Qualitätseigenschaften zählen:

  • Polyester-Fasern sind besonders licht- und wetterbeständig und somit widerstandsfähig gegen klimatische Einflüsse.
  • Diese Kunstfaser ist leicht und kann besonders fein gewebt werden.
  • Polyester-Fasern eignen sich sehr gut für Mischungen mit Naturfasern (wie zB Baumwolle oder Schurwolle).
  • Gewebe mit Polyester knittern nicht so leicht und behalten eine gute Form (auch bei Feuchtigkeit).
  • Polyester-Fasern verfügen über ein gutes Feuchtetransportvermögen und trocknen schnell.
  • Sie sind pflegeleicht, besitzen eine hohe Festigkeit und eine überdurchschnittliche Strapazierfähigkeit.
 

Baumwollebaumwollsocke, socken aus baumwolle, natursocken

 

ist eine Naturfaser, welche aus den Samenhaaren der Baumwoll-Pflanze (Gossypium) gewonnen wird.

Verglichen mit Kunstfasern ist Baumwolle sehr saugfähig und kann bis zu 65 Prozent ihres Gewichtes an Wasser aufnehmen. Sind allerdings Gewebe aus Baumwolle einmal nass geworden, trocknen sie nur langsam. Zudem besitzt Baumwolle auch eine hohe Schmutz- und Ölaufnahmefähigkeit, ist aber auch in der Lage diese wieder abzugeben. Baumwollstoffe gelten als sehr hautfreundlich (sie „kratzen“ nicht) und haben ein äußerst geringes Allergiepotential.

Zusätzlich macht die Molekulare Struktur der Baumwolle ihre Fasern widerstandsfähig gegen Hitze und Laugen. Baumwolle ist damit auch bei starker Benutzung und häufiger Reinigung besonders langlebig.

 
Elasthan
Elasthan Schnüre
Elastan, im nordamerikanischen Sprachraum Spandex, in anderen Ländern elastane, ist eine äußerst dehnbare Kunstfaser. Sie ähnelt Gummi, hat aber eine höhere Festigkeit, ist haltbarer und wird nicht so schnell brüchig. Elasthan ist unempfindlich gegen Schweiß, Kosmetika und Waschmitteln, vergilbt und
vergraut aber schnell und ist empfindlich gegenüber chlorhaltigen Bleichmitteln
und Temperaturen über 100° C.

Die ersten Fasern aus Elastan kamen 1959 als Fibre K auf den Markt, nachdem Joseph Shivers beim amerikanischen Chemiekonzern DuPont ein Verfahren zur großtechnischen Herstellung entwickelte. Es war verklebtes Multifilamentgarn aus Polyurethan. Ab 1962 wurde Fibre K in großen Mengen unter der Marke Lycra vertrieben. Weitere Marken sind creora (Hyosung), Elaspan (Invista) und Linel(Fillattice).

Der Stoff Elastan, auch unter der Bezeichnung Lycra bekannt, ist eine synthetische Faser, die sich durch außergewöhnliche Elastizität hervorhebt. Er ist stärker sowie haltbarer als Gummi.

Elasthan wird vor allem für Bekleidungsstücke verwendet, welche sich sehr gut anpassen sollen (zB Socken und Sportbekleidung).